Rochuskirche

Musikalische Stadtführung "Nicht vergessen!" | Eine Radtour an Orte mahnenden Erinnerns

Stadtführung mit Live-Musik im Rahmen des 11. Kölner Kirchenmusikfestivals "3-2-1 ... Orgel"

13.00 (bis ca. 16.00 Uhr): Kurzkonzerte mit zeitgenössischen Werken von Grisey, Kaets sowie jüdischen Komponisten, Start: Rochuskirche (Einlass ab 12.30 Uhr)

Die Tour führt an weitgehend unbekannte Orte im Westen Kölns, die aber von besonderer Bedeutung sind für das Erinnern. Hier starteten im 1. Weltkrieg die ersten Zeppeline ihr Bombardement belgischer Städte, hier begannen in einem der größten „Zigeunerlager“ der Stadt die Deportationen in die  Vernichtungslager des 2. Weltkrieges; hier gibt es bedeutende Denkmäler für die Opfer der GESTAPO und Zwangsarbeiter im 2. Weltkrieg, auch ein „Denkmal der jüdischen Frontsoldaten“ aus dem 1. Weltkrieg würde man in Bickendorf eher nicht vermuten...
Begrenzte Teilnehmerzahl !  Reservierung auf diesem Portal sehr empfohlen.
Bitte beachten Sie die jeweils gültigen Hygienekonzepte.
Ein eigenes Fahrrad und wetterangepasste Kleidung ist notwendig.
Empfohlen für Interessierte ab ca. 14 Jahren.
Eine Veranstaltung im Rahmen des 11. Kölner Kirchenmusikfestivals "3 2 1 Orgel" und der bundesweiten Veranstaltungsreihe "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"
Weitere Infos: www.kirchenmusikfestival.de

Solisten und Ensembles der RochusMusikschule • Aron Proujanski, Tenor • Rochuschor • Wilfried Kaets, Orgel • Norbert Krämer, Schlagwerk u.a.m • Thomas van Thies, professioneller Stadtführer
www.rochuskirche.de

Rochuskirche
Wilfried Kaets
info@kaets.de
festival2021.kirchenmusik-koel...

Adresse
Rochuskirche Rochusstr. 100 50827 Köln [ Ehrenfeld ]

Konzerte an diesem Ort

05.12.2021, 15:00 Uhr

Adventskonzert der RochusMusikschule

19.12.2021, 17:00 Uhr

Konzert bei Kerzenschein

Veranstaltungsort

Rochuskirche

Das Gebiet des heutigen Stadtteils Bickendorf war bereits von den germanischen Ubiern einige Jahrzehnte vor unserer Zeitrechnung besiedelt, wie archäologische Funde belegen. Man vermutet, dass später auf oder in der Nähe der Siedlungen auf den Gebiet von Bickendorf und dem benachbarten Ossendorf ein römischer Gutshof befand. Als sicher gilt, dass sich sehr früh — ab dem 13. Jahrhundert — Klostergüter ...