Klassik

Sancta Clara-Keller

KammerMusikKöln - Beethoven 250: Konzert 5

Jan

kammermusikkoeln.de/26-01-2020...

Alexander Borodin (1833 –1887) Streichquartett Nr. 2 D-Dur
Franz Schubert (1797–1828) Quintett C-Dur D 956 für zwei Violinen, Viola und zwei Violoncelli

Natalie Chee Violine // Juta Õunapuu-Mocanita Violine // Matthias Buchholz Viola // Oren Shevlin Violoncello // Jee-Hye Bae Violoncello

Borodin war zweifellos eine große Doppelbegabung. Hauptamtlich war er Wissenschaftler, Mediziner, dann Chemieprofessor in Petersburg. Komponieren konnte er nur nebenher. Er lernte in Heidelberg seine Frau kennen, die eine große Musikliebhaberin war; ihr hat er das 2. Streichquartett gewidmet – und das hört man dem Werk an; so ist in diesem Quartett russische Melodik bestimmend. Dazu trägt besonders das Cello bei, das Borodin selbst hervorragend spielte. Besonders das Notturno zeugt von dieser Liebesbeziehung.

Joachim Kaiser sagt über das Streichquintett von Schubert: »Vor Franz Schuberts Streichquintett in C-Dur verneigen sich alle Menschen, denen Musik, Kammermusik gar, etwas bedeutet, glücklich bewundernd – oder sie schwärmen. Das Werk nimmt einen singulären Platz in Schuberts Schaffen, ja gar in der Musikliteratur ein. Es ist rätselhaft, und es ist vollendet ... Mit Worten kann kein Mensch das tönende Mysterium dieses Werkes völlig enträtseln oder auf Begriffe bringen.«

Bitte beachten Sie, dass dieses Konzert am folgenden Tag in Bonn wiederholt wird. Aufführungsort Bonn: Historischer Gemeindesaal • Kronprinzenstraße 31 • 53173 Bonn, Beginn 19:30.

Normalpreis: 28,00 € | ermäßigt (Schüler, Studenten und Auszubildende): 15,00 € | freie Platzwahl | VVK: KammerMusikKöln, 0176/51742197, karten@kammermusikkoeln.de, kammermusikkoeln.de/karten-abo...

Adresse
Sancta Clara-Keller Am Römerturm 3 50667 Köln [ Innenstadt ] sancta-clara-keller.de/

Konzerte an diesem Ort

März

15.03.2020, 18:00 Uhr

KammerMusikKöln - Beethoven 250: Konzert 7

Veranstaltungsort

Sancta Clara-Keller

Sancta Clara Keller Historisches Gewölbe unter dem Stadtpalais am Römerturm Die Ursprünge des Sancta Clara Kellers reichen bis ins frühe 13. Jahrhundert zurück. Das in den nordwestlichen Winkel der altrömischen Stadtmauer angelegte Hofgut wurde 1265 vom Grafen Wilhelm IV. von Jülich erworben und nach dessen Tod von seiner Frau als Clarissen-Kloster gestiftet. Am 12. August 1306 wurde es zu Ehren ...