Neue Musik

Japanisches Kulturinstitut

Drumming - KATÔ Kuniko spielt Steve Reich

Oct

KATÔ Kuniko gehört zu den talentiertesten Perkussionistinnen ihrer Zeit. Nach dem Studium der Marimba unter der berühmten ABE Keiko schloss sie ihr folgendes Studium am Rotterdamer Konservatorium als erste Perkussionistin in der Geschichte desselben mit summa cum laude ab. 2011 erschien ihr Werk kuniko plays reich, in dem sie unter Nutzung mehrerer Tonspuren alle Teile des Stücks selbst spielte.

Im Japanischen Kulturinstitut präsentiert KATÔ Steve Reichs Stück Drumming. Das Stück gehört zu den ersten Meisterwerken der minimal music. Als erste Künstlerin spielt KATÔ, auch hier mit mehreren Tonspuren in Kombination mit dem Livespiel auf der Bühne, alle 13 Teile des Werkes komplett selbst. Das Werk verwendet Reichs Markenzeichen, die Phasentechnik: subtile Änderungen in Timing und Timbre bewirken, dass sich die Klanglandschaft durch eine Reihe von rhythmischen Loops aufbaut, die sich allmählich entwickeln, um ein vollkommen eindrückliches Erlebnis zu schaffen. Reich selbst kommentierte KATÔs Darbietung mit: „Das Ergebnis ist wie eine mikroskopische Nahaufnahme des Stückes, in der feinste Details mit erstaunlicher Klarheit zu hören sind.“ Die Aufführung 2018 in der Suntory Hall, Tokyo wurde von der japanischen Agency for Cultural Affairs mit dem Excellence Award ausgezeichnet.

Adresse
Japanisches Kulturinstitut Universitätsstr.98 50674 Köln [ Innenstadt ] www.jki.de

Konzerte an diesem Ort

Veranstaltungsort

Japanisches Kulturinstitut

Das Kulturinstitut wurde von der japanischen Regierung im Jahre 1969 gegründet. Neben Rom und Paris ist es eines von drei Kulturinstituten der Japan Foundation in Europa und versteht sich als Einrichtung, die das Verständnis für die japanische Kultur und Kunst sowie die Stärkung und Ausweitung sprach- und gesellschaftswissenschaftlicher Japanstudien im gesamten deutschsprachigen Raum fördern soll. ...