Klassik

Historisches Rathaus

abgesagt - Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle

May

Im Rahmen der Chorkonzerte Extra des Netzwerks Kölner Chöre führt der Philharmonische Chor Köln Gioachino Rossinis »Petite Messe solennelle« in der Piazzetta des Historischen Rathauses Köln auf.
Auf den ersten Blick scheint die Bezeichnung »Petite Messe solennelle« absurd zu sein – dauert sie doch immerhin ganze 90 Minuten und ist somit alles andere als klein. Bei näherem Hinschauen erkennt man jedoch die Ironie hinter Rossinis Bezeichnung. Im 19. Jahrhundert war es en vogue, alles Musikalische als möglichst groß, also grande, zu bezeichnen, wie z. B. Hector Berlioz‘ Werke eindrucksvoll belegen.
Klein zumindest ist die gewählte Begleitung des Chores und der Solisten. Hier agieren lediglich zwei Klaviere (von denen eines sogar weggelassen werden kann) und ein Harmonium. Diese interessante Besetzung ist wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass die Uraufführung der »Petite Messe solennelle« in der Privatkapelle des befreundeten Grafenpaares Pillet-Will (1805–1871) stattfand und somit vermutlich Platzgründe ausschlaggebend waren, kein großes Orchester spielen zu lassen.
Dem Klerus in Deutschland war Rossinis Werk zunächst ausgesprochen suspekt. Wie konnte einer, der als Komponist komischer Opern bekannt war, jedoch eine tiefempfundene Religiosität empfand, eine solche Messe komponieren? Hierzu ist folgende Aussage Rossinis überliefert, die im Autograph am Ende des Agnus Dei mit den beiden Bedeutungen für sacré (heilig und verflucht) spielend, zu finden ist: „Das ist keine Kirchenmusik für euch Deutsche, meine heiligste Musik ist doch nur immer semi seria (halb ernst).
Lieber Gott - voilà, nun ist diese arme kleine Messe beendet. Ist es wirklich heilige Musik (musique sacrée), die ich gemacht habe oder ist es vermaledeite Musik (sacrée musique)? Ich wurde für die Opera buffa geboren, das weißt Du wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gewähre mir das Paradies.“

Mitwirkende:
Theresa Nelles, Sopran | Alexandra Thomas, Alt | Arturo Martin, Tenor | Ralf Rhiel Bass |
Lin Lin, Klavier | Stephan Kümmeler, Harmonium | Philharmonischer Chor Köln |
Horst Meinardus, Leitung

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Adresse
Historisches Rathaus Rathausplatz 1 50667 Köln [ Innenstadt ]