kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Donnerstag, 12.07.2018 | 08:30 Uhr | Mülheim an der Ruhr
Ausstellung

AUSSTELLUNG Dagmar Schenda

Beschreibung
AusstellungsEröffnung: Mi 11. Juli um 19:30

Besichtigung: Di bis Fr von 08:30 bis 18:00 / Wochenende und Feiertag von 13:00 bis 18:00





Kurz-Vita:

Dagmar Schenda wurde 1952 in Mülheim an der Ruhr geboren, wuchs dort auf und lebt mit ihrem Ehemann nach wie vor in dieser Stadt.
Nach ihrer kaufmännischen Ausbildung bei einem ortsansässigen Stahlkonzern arbeitete sie in der Lohn- und Finanzbuchhaltung eines mittelständischen Mülheimer Unternehmens. Neben diesem von Zahlen dominierten Alltag schaffte sie sich bereits in den 1980er Jahren einen künstlerischen Ausgleich und begann mit dem Aquarellieren. Schon während dieser ersten Schaffensphase präsentierte sie ihre Werke bei Gemeinschaftsausstellungen. Mittlerweile gewähren ihre umfangreichen Einzelausstellungen einen Überblick auf gut drei Jahrzehnte Kreativität.
Neben den Bildern aus ihrer direkten Umgebung gestaltet sie Landschaften oder bekannte Sehenswürdigkeiten in eigenwilliger Farbgebung. Ihre Gedankenwelten nehmen uns mit ins All oder führen uns in die menschliche Seele.
Nachdem Dagmar Schenda ein zweijähriges Fernstudium im Fach Belletristik absolviert hat, ist sie ebenfalls als Autorin tätig; die Cover für ihre bisher erschienenen Bücher gestaltete sie selbst.


Dagmar Schenda
Tel.: 0208/433467
E-Mail: Dagmar.Schenda@t-online.de
www.vampirfreundin.jimdo.com





Stationen als bildende Künstlerin:


Mitte der 1990er Jahre
bis Anfang 2000 ver-
schiedene Ausstellungen:

unter anderem Ausstellung mit den Aquarell-Kursteilnehmern der VHS
im Schloss Styrum, in der Feldmannstiftung und mehrfach
in der Heinrich-Thöne-Volkshochschule, Mülheim

Frühjahr 2005 Ausstellung mit den Aquarell-Kursteilnehmern der VHS
in der Zentralbücherei der Stadt Mülheim unter der Leitung des Malers und Künstlers Alfred Dade

Sommer 2008 Einzelausstellung
„Mülheimer Impressionen, Urlaubsstimmungen und Gedankenwelten“
in der Bürgeragentur, Mülheim an der Ruhr

16. 04. – 09. 07. 2011 Einzelausstellung im Martineum, Essen-Steele
„Hier … und ganz woanders“

03. 08. - 13. 09. 2011 Präsentation einiger ausgesuchter Bilder in den Schaufenstern und Räumlichkeiten von Brillen Kriewitz, Mülheim an der Ruhr
„Mülheim und noch viel weiter“

28. 12. 11 – 04. 04. 12 Einzelausstellung der Motive „Hier … und ganz woanders“
im Kurhaus im Grugapark, Essen

02. 03. – 30. 03. 13 Ausstellung „STIMMUNGEN“ in der Galerie „Kunst in der City“, Jenny Canales, Gelsenkirchen

11.06. – 06.07.2014 Einzelausstellung „ÜberAll“ in der Feldmann-Stiftung, Mülheim

unregelmäßig Präsentation ausgesuchter Aquarelle bei der
„Mülheimer Lesebühne“ im Handelshof

Cover-Gestaltung

März 2006 Aquarell Die Sonne fliehen für den Roman
„Der vermeintliche Verlust“ (erschienen Februar 2008)

Oktober 2008 Aquarell Doch nicht allein für den Kurzgeschichtenband „Besondere Alltäglichkeiten“ (erschienen November 2008)

November 2013 Aquarell Sonnenwende für den Band mit Kurzgeschichten
und Gedichten „Flüchtige Begebenheiten“ (erschienen November 2013)

September 2008 Aquarell Der Dunkelheit trotzen für den Roman
„Die unvermutete Hoffnung“ (erschienen März 2017)