kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
Sandra Noeth
Sonstige
Dramaturgin, Tanzwissenschaftlerin (A)

ist seit der Spielzeit 2009/10 Dramaturgin am Tanzquartier Wien. Sie studierte Kultur-, Kunst- und Tanzwissenschaft in München, Paris und Bremen und arbeitete als Dramaturgin und Organisatorin in den Bereichen Tanz, Performance und Theater mit verschiedenen nationalen und internationalen Künstlern, Projekten und Institutionen, u.a. Tanzplan Bremen für die Publikation ‚tanzhefte’ (gemeinsam mit Edith Boxberger), K3 – Zentrum für Choreographie/Tanzplan Hamburg als Kuratorin des Eröffnungsfestes und verschiedener Theorie-Praxis-Veranstaltungen, Gemeinschaftspraxis Hamburg für die Reihe ‚Anarchiv Lectures’ (gemeinsam mit deufert+plischke) oder die Festivals Moving Exiles, TANZ Bremen und Europäisches Theater: ‚Polen’ (ein Projekt des Bremer Theaters). Neben Kattrin Deufert und Thomas Plischke ist sie Ko-Autorin von ‚MONSTRUM. A book on reportable portraits’, das im August 2009 erschien. Weitere Veröffentlichungen u.a: ‚Hospitality is not equal. Über Choreographie als gastfreundschaftlichen Raum’ (in: Tigges, Stefan u.a., Zwischenspiele, transcript 2009); ‚(Re-)Channeling the singular: Reflections on the solo in dance’ (in: Ertem, Gurur: ‚Solo? In Contemporary Dance’, Istanbul 2009).
Von 2006-2009 war Sandra Noeth wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Performance Studies der Universität Hamburg. Gemeinsam mit Prof. Dr. Gabriele Klein und dem Zentrum für Performance Studies konzipierte und organisierte sie im Rahmen des Tanzkongress 2009 das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützte Wissenschaftsprogramm.
###dramaturge, dance scholar (A)

has been dramaturge at the Tanzquartier Wien since the 2009/10 season. She studied cultural, art and dance studies in Munich, Paris and Bremen, and works as a dramaturge and organiser in the areas of dance, performance and theatre in collaboration with various national and international artists, projects and institutions, among others, Tanzplan Bremen for the publication ‘tanzhefte’ (with Edith Boxberger), K3 – Zentrum für Choreographie/Tanzplan Hamburg as curator of the opening ceremony and a number of theory-practice events, Gemeinschaftspraxis Hamburg for the series ‘Anarchiv Lectures’ (with deufert+plischke), and the festivals Moving Exiles, TANZ Bremen and Europäisches Theater: ‘Polen’ (a project of Bremer Theater). Along with Kattrin Deufert and Thomas Plischke co-author of ‘MONSTRUM. A book on reportable portraits’ published in August 2009. Further publications, among others: ‘Hospitality is not equal. Über Choreographie als gastfreundschaftlichen Raum’ (in: Tigges, Stefan et al, Zwischenspiele, transcript 2009); ‘(Re-)Channeling the singular: Reflections on the solo in dance’ (in: Ertem, Gurur: ‘Solo? In Contemporary Dance’, Istanbul 2009).
From 2006-2009 Sandra Noeth was research assistant at the Centre for Performance Studies of the Universität Hamburg. Together with Prof. Dr. Gabriele Klein and the Centre for Performance Studies, she conceived and organised the Dance Congress 2009 supported by the academic program of the Deutsche Forschungsgemeinschaft.